120

12. August 2021 7 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:120,“Nummer“:“L88″,“Typ_kurz“:“NRW“,“Typ_lang“:“Radweg neu bauen“,“Zustand“:“Es existiert kein straßenbegleitender Geh- und Radweg. Der Radverkehr wird auf der Fahrbahn geführt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km\/h. Derzeit können Radfahrende die Alternativ über die westliche, umwegige Verbindung nutzen.“,“Beschreibung“:“Neubau eines straßenbegleitenden Geh- und Radweges. Einrichtung eines gesicherten baulichen Übergangs Fahrbahn-Radweg am Beginn und \/ oder Ende des Radweges. „,“Begründung“:“Die Führung auf der Fahrbahn ist aufgrund der geringen Fahrbahnbreite, der hohen Kfz-Geschwindigkeiten und der schadhaften Asphaltdecke nicht für den Radverkehr geeignet.“,“Sonstiges“:“-„,“Foto 1″:336,“Foto 2″:337,“Straße“:“K 27″,“Gebietskörperschaft 1″:“Gotha“,“Gebietskörperschaft 2″:“Emleben“,“Baulast“:“Landkreis“,“Netzkategorie“:“2″,“Verbindung“:“Uelleben – Emleben“,“Schulverbindung“:false,“B+R – Verbindung“:true,“Alternative“:false,“Verkehrssicherheit-Ist“:4,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:4,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:0,“Direktheit-Soll“:0,“Schutzgebiete“:null,“Verkehrsmengen“:null,“Meldungen Beteiligungsplattform“:20,“Länge“:1259,“Grunderwerb“:null,“Katasternummer“:“088″,“Notiz intern“:“Hohe Beteiligung!“,“Musterlösung 1″:“Musterloesung\/NRW_02.pdf“,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[10.7021559468789551061718157143332064151763916015625,50.90884891260994749018209404312074184417724609375],[10.701801928607874714316494646482169628143310546875,50.90796938469810584138031117618083953857421875],[10.701497472894747176042073988355696201324462890625,50.9069648274136312693372019566595554351806640625],[10.7012638208358339397818781435489654541015625,50.90602275621879613254350260831415653228759765625],[10.701100972431138558249585912562906742095947265625,50.905219078519195363696780987083911895751953125],[10.7004460386296411655848714872263371944427490234375,50.90095042443071093885009759105741977691650390625],[10.7001911454744647045345118385739624500274658203125,50.8992669668382546888096840120851993560791015625],[10.699944044839025281135036493651568889617919921875,50.8976337043717563801692449487745761871337890625]]}}

qw

7 Kommentare

  1. R.W

    Die westliche Alternative (betonierter Kolonnenweg in schlechtem Zustand) und verloren gegangener Anbindung bei Boilstädt ist nicht so umwegig und viel schöner zu fahren (kein begleitender Straßenverkehr, keine Durchfahrung (ohne Radweg) von Uelleben notwendig.
    Der hier geplante Radweg wäre mit enormen (nicht nachhaltigem) Aufwand zu bauen, billiger und ohne zusätzlichen Flächenverbrauch wäre die oben genannte Alternative, wenn diese ausgebaut würde.

  2. OB

    Den alten Plattenweg zu sanieren, fände ich ebenfalls sinnvoller, als einen neuen Radweg zu schaffen. Der Plattenweg bietet auch gleich eine Anbindung zum Boxberg. An einem Ende muss eine Anbindung Richtung Boilstädt geschaffen werden, in die andere Richtung ließe sich wunderbar eine Anbindung zum Radweg Richtung Petriroda schaffen, direkt neben den Bahnschienen.

  3. dib

    Der westliche Plattenweg ist klar zu bevorzugen und kann als kombinierter Rad-/Landwirtschaftsweg bestimmt auch kostengünstig saniert werden.

  4. Lucas

    Mit Blick auf den schnellstmöglichen Alltagsradverkehr ist hier ein straßenbegleitender Radweg entlang dieser Kreisstraße die beste Lösung. Wichtiger Lückenschluss zum Flößgrabenrundweg!

  5. David

    Statt eines Neubaues wäre eine Führung des Radweges über den bestehenden Plattenweg ästhetischer und nachhaltiger. Dazu sollte jedoch der Plattenweg wieder Instand gesetzt werden und ordentliche Zuwegungen an z.B. Boilstädt und Uelleben erhalten.

    1. Annika

      Die Wegführung über den bestehenden Landwirtschaftsweg von Ülleben nach Emleben ist wirklich landschaftlich schöner und ruhiger als ein neuer Radweg parallel zur Straße, wenn auch etwas länger. Aber momentan ist der extrem holprige Plattenweg für Radfahrer eine echte Zumutung. Er müsste dringend saniert werden, damit das Radfahren dort Spaß macht und keine Schulter- und Nackenbeschwerden durch die permanenten Erschütterungen verursacht werden. Eine Anbindung in Richtung Boilstädt und Ülleben wäre sinnvoll. Zudem müsste ein Wegweiser am Abzweig in Richtung Boxberg von Gotha und Emleben kommend aufgestellt werden, damit Ortsfremde diesen nicht verpassen.

  6. AW

    Eine andere Alternative zum Radwegneubau wäre, den kurz nach dem Ortsausgang Ülleben nach links abbiegenden – derzeit leider sehr grobschottrigen – Feldweg, der dann nach einigen hundert Metern über die Bahngleise und schließlich linkerhand parallel zu diesen entlang führt und ins Industriegebiet Emleben mündet, als Radweg auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.