184

12. August 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:184,“Nummer“:“L12″,“Typ_kurz“:“OAA“,“Typ_lang“:“Oberfläche asphaltieren“,“Zustand“:“Der betrachtete Abschnitt verfügt über eine schadhafte wassergebundene Decke. Die parallel verlaufende B 88 verfügt über keine Radverkehrsanlagen.“,“Beschreibung“:“Asphaltieren des betrachteten Abschnitts.“,“Begründung“:“Eine Verbindung zwischen Nauendorf und Georgentahl ist aktuell nur über die B 88 vorhanden, die aufgrund der geringen Fahrbahnbreite, der hohen Kfz-Geschwindigkeiten, der Topografie und der hohen Verkehrsbelastung sowie des Schwerlastverkehrs (450 SV\/Tag) nicht für Radfahrende geeignet ist. Wassergebundene Oberflächen verschlechtern die Fahreigenschaften (u.a. höherer Kraftaufwand). Durch schlechte Griffigkeit steigt die Unfallgefahr. „,“Sonstiges“:“Nicht für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegebene Radwege können kostengünstiger gebaut werden, da geringere Breite und anderer Unterbau erforderlich sind. Maßnahmen gegen Kfz-Schleichverkehr sind zu treffen.“,“Foto 1″:null,“Foto 2″:null,“Straße“:“B 88″,“Gebietskörperschaft 1″:“Georgenthal“,“Gebietskörperschaft 2″:null,“Baulast“:“Gemeinde“,“Netzkategorie“:“2″,“Verbindung“:“Nauendorf – Georgenthal“,“Schulverbindung“:true,“B+R – Verbindung“:false,“Alternative“:true,“Verkehrssicherheit-Ist“:3,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:4,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:2,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:null,“Verkehrsmengen“:5900,“Meldungen Beteiligungsplattform“:8,“Länge“:1578,“Grunderwerb“:null,“Katasternummer“:“012″,“Notiz intern“:null,“Musterlösung 1″:“Musterloesung\/OAA_01.pdf“,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[10.6840154552564481349463676451705396175384521484375,50.8236439474358121515251696109771728515625],[10.6834092753429157340860911062918603420257568359375,50.8229964438316272890006075613200664520263671875],[10.6823953016693646844714749022386968135833740234375,50.8223280435956183964663068763911724090576171875],[10.6810396629536370483037899248301982879638671875,50.821861550261672846318106167018413543701171875],[10.6800697750919777462286219815723598003387451171875,50.82161089520213437253914889879524707794189453125],[10.6797721958616964599286802695132791996002197265625,50.82139505226711406749018351547420024871826171875],[10.6795958526141223643435296253301203250885009765625,50.8211165437798655375445378012955188751220703125],[10.67928725193086592071267659775912761688232421875,50.82109565557635022514659794978797435760498046875],[10.67911090868329182512752595357596874237060546875,50.82114439470336009208040195517241954803466796875],[10.6795572775287155309342779219150543212890625,50.82162830184696389324017218314111232757568359375],[10.675214825057199874436264508403837680816650390625,50.82249514455165950721493572928011417388916015625],[10.6737214181793067524495199904777109622955322265625,50.82280497599191448898636735975742340087890625],[10.673109727539280555674849892966449260711669921875,50.82302081240946023399374098517000675201416015625],[10.6721729040365413965218976954929530620574951171875,50.823546474349086565780453383922576904296875],[10.67153365976408707638256601057946681976318359375,50.8239154785328963725987705402076244354248046875],[10.67096054420947126573082641698420047760009765625,50.823964214716539800065220333635807037353515625],[10.6704590680991824314105542725883424282073974609375,50.82406864922437961240575532428920269012451171875],[10.6695002016904965103094582445919513702392578125,50.824468979340480245809885673224925994873046875],[10.66658502737903546631059725768864154815673828125,50.825857924171515378475305624306201934814453125]]}}

qw

4 Kommentare

  1. Thomas Chowanietz

    Der bestehende landwirtschaftliche Weg, welcher derzeit die einzige sichere Radwegeverbindung zwischen Georgenthal und Nauendorf ist, hat keine wassergebundene Decke, sondern einen Pflaster/Rasengitterbelag. Der Radweg ist für e-Bikes super geeignet. Durch den starken Anstieg ist es für „normale“ Radfahrer eine Herausforderung. Außerdem ist der Weg von Nicht-Ortskundigen schlecht zu finden. Ein Ausbau ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Zukünftig muss unbedingt darauf geachtet werden, wenn die Umgehungsstraße „Spange Nauendorf“ (geplant für die nächsten Jahre) gebaut wird, dass in diesem Zusammenhang ein Radweg zwischen Georgenthal und Nauendorf gebaut wird. Dieser sollte in Georgenthal vom bestehenden Radweg am Ende der Alten Ohrdrufer Straße rechtsseitig nach Nauendorf gebaut werden. Auf dieser Seite sind die meisten Grundstücke schon im Eigentum der Gemeinde. Natürlich wäre ein Kreuzung der dann sicher kommunalen Straße auf Höhe der „ehemailgen Zufahrtsstraße zum Splittwerk“ die optimale Lösung, um den Radweg dann hinter den linkseitig liegenden Grundstücken entlang zu führen und auf die Nauendorfer Gartenstraße aufzubinden. Für die zukünftige Spange Nauendorf sollte auch unbedingt ein straßenbegleitender Radweg geplant werden, damit eine sichere Radweganbindung zum Gewerbegebiet Ohrdruf/Herrenhof/Hohenkrichen gewährleistet wird.

    1. Simon Wich-Heiter

      Unterstütze alle genannten Punkte, sehr gut beschrieben & zusammengefasst.

  2. Petra Schache

    Der Weg befidet sich im Landschaftsschutzgebiet. Hier ist ein Ausbau mit festem Belag nicht erlaubt. Deshalb wurde der Ausbau mit Pflaster als Kompromiss gewählt. Da der Weg tatsächlich sehr seil ist, solle eine andere Verbindung gesucht werden.

  3. Anonymous

    Nicht jeder Abschnitt muss asphaltiert werden. Als Begründung aufzuführen, das diese im Winter besser beräumt werden können – mag zwar sein. In unserer Regien habe ich aber noch nicht erlebt, dass überörtliche Radwege beräumt werden. Durch wechselnde Wtterlagen im Winter sind asphaltierte Wege eher ein Nachteil. Das Tauwasser bildet Pfützen, welche nicht ablaufen und gefriert wieder. Es entstehen schöne Eisflächen, welche nicht befahren werden können. Die Griffigkeit bei wassergebundenen Strecken ist da besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.