233

12. August 2021 5 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:233,“Nummer“:“L39″,“Typ_kurz“:“OAA“,“Typ_lang“:“Oberfläche asphaltieren“,“Zustand“:“Der betrachtete Abschnitt verfügt über eine schadhafte asphaltierte und wassergebundene Decke mit teilweise grobem Schotter. Die parallel verlaufende K 4 verfügt über keine Radverkehrsanlagen.“,“Beschreibung“:“Asphaltieren des betrachteten Abschnitts.“,“Begründung“:“Wassergebundene Oberflächen verschlechtern die Fahreigenschaften (u.a. höherer Kraftaufwand). Durch schlechte Griffigkeit steigt die Unfallgefahr. Dies gilt insbesondere bei oder nach Niederschlägen. Räumen im Winter ist nicht möglich. Erhöhter Verschleiß am Fahrrad \/ Verschmutzung der Kleidung.“,“Sonstiges“:null,“Foto 1″:761,“Foto 2″:762,“Straße“:null,“Gebietskörperschaft 1″:“Gotha“,“Gebietskörperschaft 2″:“VG Nesseaue“,“Baulast“:“Gemeinde“,“Netzkategorie“:“2″,“Verbindung“:“Gotha – Friemar“,“Schulverbindung“:true,“B+R – Verbindung“:true,“Alternative“:true,“Verkehrssicherheit-Ist“:4,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:5,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:3,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:null,“Verkehrsmengen“:null,“Meldungen Beteiligungsplattform“:null,“Länge“:3951,“Grunderwerb“:null,“Katasternummer“:“039″,“Notiz intern“:null,“Musterlösung 1″:“Musterloesung\/OAA_01.pdf“,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[10.7851941866084306553830174379982054233551025390625,50.972857200190475168710690923035144805908203125],[10.7730903162908990822188570746220648288726806640625,50.9718671213840224254454369656741619110107421875],[10.7589481251392573568637089920230209827423095703125,50.9706823811925602285555214621126651763916015625],[10.7484997040117615796361860702745616436004638671875,50.9698019583575643309814040549099445343017578125],[10.748165998931700215734963421709835529327392578125,50.96961355294940432258954388089478015899658203125],[10.748442168653131290056990110315382480621337890625,50.9673526284408353603794239461421966552734375],[10.7485687464421193482166927424259483814239501953125,50.9671497195779323874376132152974605560302734375],[10.7485457322986643902140713180415332317352294921875,50.9669540566207359688633005134761333465576171875],[10.748292576720690050251505454070866107940673828125,50.966794626935126188982394523918628692626953125],[10.74784380092336277812137268483638763427734375,50.96668592456302349091856740415096282958984375],[10.7475676312019317037993459962308406829833984375,50.96657722193657491516205482184886932373046875],[10.7470037846873420761539819068275392055511474609375,50.96560613385383220474977861158549785614013671875],[10.7463708957423929035712717450223863124847412109375,50.96499738171926452423576847650110721588134765625],[10.74493251177660368966826354153454303741455078125,50.96369288599729685529382550157606601715087890625],[10.744529764266179228116016020067036151885986328125,50.96352619779350590079047833569347858428955078125],[10.743931396536414268894077395088970661163330078125,50.9634319824572372681359411217272281646728515625],[10.7369926322854443156984416418708860874176025390625,50.9629826451480454352349624969065189361572265625]]}}

qw

5 Kommentare

  1. Anonymous

    Fehlklick bei der Bewertung, Daumen soll nach oben statt nach unten!
    Sollte es zu einer Asphaltierten Fahrbahn kommen, müsste weiterhin sichergestellt werden, dass der LKW-Verkehr von der Gölz-Zentrale in Friemar zur Außenstelle/Deponie nicht auf diesem Weg verläuft.

  2. BRC

    Daumen nach oben! Jedoch schließe ich mich dem Bedenken meines Vorredners an, der LKW-Verkehr der Firma Gölz ist momentan schon gegeben trotz schlechter „Straßenverhältnisse“, und könnte dann ggf. zunehmen.

  3. Michael Rothlauf

    Daumen hoch ! Allerdings sind die Einwände daß die Firma Gölz die Straße für sich nutzen wird nicht unbegründet .Die Firma Gölz nutzt die Straße als Shuttlestrecke zu ihrem Außenlager ,was aber auch eine Entlastung des Schwerverkehrs in der Ortslage in Friemar bringt.Außerdem wird die Strecke auch von den anliegenden Landwirtschaftsbetrieben genutzt für die ja die Strecke ursprünglich gedacht war.

  4. Katrin Rothlauf

    Sehr geehrter Herr von der Heiden. Die Idee den landwirtschaftlichen Weg zu nutzen als Fahrradweg finde ich gut. Ich gebe nur zu bedenken, dass hier die Landwirtschaftsfahrzeuge unterwegs sind. Auch ist das die direkte Verbindung des Hauptsitzes der Entsorgungsfirma Gölz zur Zweigstelle. Wenn diese Verbindungsstrecke nicht mehr besteht, wird es in unserem Ort mehr LKW-Verkehr geben. Sollte dieser Weg nur mit einer neuen Denkschicht versehen werden, hätten die Radfahrer nicht lange Freude daran. Aus meiner Sicht wäre es ratsamer neben dem Weg einen Extraradweg zu bauen. Zum Schluss meines Kommentars möchte ich Sie bitten, bei der nächsten Vorstellung des Radwegekonzeptes doch bitte die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden einzuladen und nicht nur die VG-Vorsitzenden. Denn unsere Gemeinden müssen sich doch an den Kosten beteiligen.
    Katrin Rothlauf
    Bürgermeisterin Friemar

  5. Siegmar Frech

    Dieser Weg ist mit Sicherheit der für Radfahrer attraktivere gegenüber einer straßenbegleitenden Maßnahme nach Friemar. Die Priorität setze ich für die Anbindung der Kreisstadt an den Stausee Friemar und Nessetalradweg Richtung Erfurt als sehr hoch ein. Die Ausführung mit Bitumendecke ist zwar vom Rollkomfort schöner, aber die Argumentation gegen eine wassergebundene Deckschicht ist nicht sehr stichhaltig. Immerhin würden bei winterlichen Verhältnissen Radfahrer eh´ kaum den Weg benutzen. Zudem würde der rauhere Untergrund bei Nassschnee dem Radfahren eher Stabiltät geben. Im Gegenteil würde der glattere Bitumenbelag in dem Zusammenhang zu einer Rutschfläche mit erhöhter Sturzgefahr.
    Aber egal wie; Hauptsache, der Radweg kommt und es dauert nicht 30 Jahre, wie die Nordumfahrung der B247 um Gotha, die noch immer in weiter Ferne ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept des Landkreis Gotha.